Bischöfliches Institut Vinzentinum

zurück


Vinzentinum BrixenBischöfliches Institut Vinzentinum
Brennerstraße 37
39042 Brixen
Tel.: +39 0472 821716
Fax.: +39 0472 801015 Mail:heimleiter@vinzentinum.it Homepage:www.vinzentinum.it

Anzahl Heimplätze • 138 Mittelschüler/-innen (davon 32 Vollheimplätze Buben, 20 Vollheimplätze Mädchen und 86 Tagesheimplätze)
•68 für Oberschüler (Voll- oder Tagesheim)
•15 Oberschüler/-innen (Voll- oder Tagesheim)
Heim
• Vollinternat für Buben u. Mädchen
• Tagesinternat für Buben u. Mädchen
Altersgruppe • Mittelschüler/-innen des Vinzentinums
• Oberschüler/-innen des Vinzentinums sowie Oberschüler verschiedener Schultypen
Seit seiner Gründung 1872 durch Fürstbischof Vinzenz Gasser sieht sich das Vinzentinum am Nordrand von Brixen einem ganzheitlich orientierten christlichen Bildungsideal verpflichtet.Neben dem Internat, welches sowohl als Tages- als auch als Vollheim geführt wird, beherbergt das Bischöfliche Seminar der Diözese Bozen-Brixen eine Mittelschule (Normalmittelschule und Musikmittelschule) und ein Klassisches Gymnasium.Mit der Segnung der neuen Turnhalle im Jahr 2005 wurde die umfangreiche Renovierung und Neugestaltung des Hauses mitsamt des umliegenden Freizeitgeländes abgeschlossen. Seither verfügt das Vinzentinum über modern ausgestattete Wohn- und Unterrichtsräume. Private Nasszellen, WLAN-Hotspots und gemütliche Gemeinschaftseinrichtungen sorgen für zeitgemäßen Komfort. Zudem stehen den Schülerinnen und Schülern mehrere Lehrmittelsammlungen und Bibliotheken, eine Hausbar, verschiedene sakrale Räume und ein umfangreiches Freizeitangebot mit Fußball- und Mehrzwecksportplatz, Beachvolleyballanlage, Skatepark, Eishockey- und Eislaufplatz im Winter, Fitnesscenter, Tischtennis, Tischfußball, Billard und Air-Hockey zur Verfügung. Die hauseigene Küche mit angeschlossenem Kräuter- und Gemüsegarten sorgt für eine schmackhafte und zugleich nährstoffreiche Verköstigung.In enger Zusammenarbeit mit der Schule ist das Erzieherteam bemüht, die Schülerinnen und Schülern bei ihrer Lern- und Bildungsarbeit zu unterstützen. Auf christlich-humanistischem Hintergrund sollen Lernbereitschaft gefördert, Persönlichkeitsentwicklung unterstützt und soziales Verhalten weiterentwickelt werden.Aufgenommen werden Buben und Mädchen, welche die hauseigene Schule besuchen, sowie Oberschüler aller Schultypen, wobei jene, die das Klassische Gymnasium im Haus besuchen, den Vorrang haben.